Kliniknotizen. Tag 5

Rückblick: Seit gestern Nachmittag und bis heute waren hier zwei Texte veröffentlicht, die man, soweit aus dem Gedächtnis rekonstruierbar, mit gutem Willen als Versuche über Dada hätte deuten können. (Meine arme Familie hat noch viel mehr von dem Quatsch abbekommen, ich brauche wohl wieder ein Tastenhandy, um nicht so schnell simsen zu können.)

Jedenfalls schwante mir heute beim Erwachen aus der ersten ruhigen Nacht seit Wochen, dass sich in diesen Texten womöglich auch der gestern etwas ausgeprägtere Lagerkoller abbilden könnte, von dem ich heute zum Glück verschont geblieben bin, und habe den Kram mal sicherheitshalber unbesehen gelöscht. Der gestrige Tag bleibt also jetzt unberücksichtigt.

Heute ist nichts Nennenswertes passiert, viel Schlaf und viel Tropf. Aber um euch nicht ganz ohne Anekdote wieder wegzuschicken: Als ich endlich unplugged war, wollte ich mich wieder etwas mehr wie ein Mensch fühlen und im Bad etwas auffrischen. In diesem Zustand legt man sich natürlich alles in richtiger Reihenfolge und im kürzesten Zugriff zurecht, was soweit gut klappte. Nur die trockenen Badesandalen, die nach dem Duschen auf mich warteten, brachten mich aus dem Konzept … gut, der Raum hat einen Heizkörper, und in dessen Nähe lehnen die Ledersandalen jetzt an der Wand.

Advertisements

Sag doch was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s