Breitband schlucken

Fünfzehnter Tag, erstmals unter 38 Grad, yeah.

Der dritte Arzt hat sich mal nicht auf Mund auf, Schmerzmittel, nächster beschränkt. Der hat sich die Symptome nicht nur angehört, sondern auch drüber nachgedacht, um dann sinngemäß folgendes zu sagen: Das sei offensichtlich keine Tödliche Männergrippe, sondern eine echte Grippe in Rückzugsgefechten, in deren Gefolgschaft (als Troja eh schon gefallen war) sich huckepack wohl noch dieses-und-jenes Bakterium eingeschmuggelt habe.

Und dann hat er mir ein Breitband-Antibiotikum verschrieben, was gut war. 

Heute, am zweiten Einnahmetag, fühle ich mich zwar immer noch dreißig Jahre älter als noch zu Anfang des Monats, aber zumindest tut nicht mehr alles, überall, gleichzeitig weh. Das war ja die Hölle gestern früh, als ich nicht mal mehr schreiben konnte: Ich hab echt gedacht, wenn ich jetzt wüsste, wie ich da reinkomme, könnte ich mich auch direkt in die Biotonne setzen und auf den Abfuhrtermin warten …

Ich mag diese Hammerpillen zwar eigentlich nicht, was weniger mit den unangenehmen Nebenwirkungen zu tun hat als damit, dass es vor vielleicht zehn Jahren eine Phase gab, da haben sie dir für jedes quersitzende Bäuerchen Antibiotikum aufgeschrieben, und irgendwann kannst du das einfach nicht mehr ernst nehmen. Trotzdem fühlt es sich gut und richtig an, mit den Mitteln evidenzbasierter Medizin von Kopf bis Fuß gründlich chemisch gereinigt zu werden. Die Vorstellung dagegen, ich würde in dieser Phase mit Naturheilkunde traktiert – gruselig. 

Nun haben wir selbst hervorragende Ergebnisse mit Globuli erzielt, unter eng umrissenen Bedingungen: Du, ich seh grade nicht, wo dein Knie aufgeschubbert ist. Jetzt komm erst mal, kuschel dich ran und heul mir die Bluse nass. Wenns dann immer noch aufgeschubbert ist, lenken wir dich mit Zuckerkügelchen ab. Anders gesagt: Homöopathie kann nichts, was nicht auch Schoggi könnte, wäre da nicht die Fähigkeit selbst eines Vierjährigen, zwischen medizinähnlichen und Smarties-Verpackungen und ihren sehr unterschiedlichen Autoritätsversprechen zu unterscheiden.

Bin sehr froh, dass wirs erst gar nicht ausprobiert haben, aber vieles spricht dafür: Hätten wir die Sache mit Globuli in den Griff zu bekommen versucht, hinge ich jetzt wohl schon länger am Krankenhaustropf und befände mich nach allem, was man als Berufsskeptiker so hört, im spannenden Endgame mit multiresistenten Erregern. Gibt bessere Strategien, auf die Vanillehörnchensaison hinzuarbeiten.

PS: Werte GlobulistInnen, dieses Blog begreift sich inkl. seiner Kommentarsektion nicht als Gratisplattform für zweifellos existierende Anekdoten-„Beweise“ des segensreich schüttelnden Wirkens von Samuel Hahnemann. Danke.

Advertisements

4 Kommentare zu „Breitband schlucken“

  1. sagte ich schon das ich deine ironie mag ;-) — ich wünsche weiter gute besserung und erinnere an die vorweihnachtszeit 2012 als die moni in die isolierstation durfte – wegen erst nicht erkannter schweinegrippe. das war kein spass damals…

  2. Oh ja das denk ich mir, grüß die Moni unbekannterweise (was sich ja auch mal ändern könnte, nü?)

  3. Hi Dirk,

    nahezu visionär gestern – nehme zwar nicht an, dass es die Isolierstation wird, aber der Arzt (endlich ein guter!) konnte es nicht verantworten, mich übers Wochenende daheim herumliegen zu lassen. (Könnte also wieder ein bisschen ruhiger werden erst mal.)

    Ich hoffe nur, die wunderbare MTA hat sich ein bisschen über meine Bemerkung im Abgang gefreut, „eigentlich hatte ich mich ja schon länger einweisen lassen wollen …“

  4. ach menno – möge es bald wieder werden – und das bekanntwerden könnte durchaus mal klappen ;-) (vllt. sogar bals – aber wir sind noch am planen)

    nur nette schwestern und brüder seien dir gewünscht!

Sag doch was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s